Echtzeitlager – optimierte und effiziente Lagerbewirtschaftung

Das integria Echtzeitlager ist eine umfassende Lösung für eine prozessorientierte Lagerhaltung. Alle Abläufe innerhalb des Lagers sind genau geplant, organisiert und verfolgen nur ein Ziel, nämlich eine optimierte Lagerführung mit den Zielen der Qualitätsverbesserung, Steigerung der Produktivität und letztendlich besseren Kostenkontrolle.

 

Das Echtzeitlager deckt nahezu alle Bereiche der Lagerhaltung ab.

Lagerlogistik

Im Bereich der Lagerlogistik bieten sich dabei folgende Möglichkeiten:

Wege-Optimierung

Jede Lagerposition kann beliebig gereiht werden, auf Grundlage des Lagerpositionstyps und den jeweiligen Füllständen ermittelt das Programm für den Kommissionierer den optimalsten Weg, der dem Lagermitarbeiter durch die richtige Reihung und farbliche Kennzeichnung richtig angezeigt werden. Zusätzlich können einzelne Lagerbereiche wie Pufferzonen, Wareneingang, etc. mit besonderen Prioritäten versehen werden.

Nachschub(Bereich/Lager)

Lagerbereiche oder Lagerorte können als Nachschubzonen deklariert werden aus denen Artikel und Mengen zur Umlagerung ins Haupt- bzw. Greiflager vom Programm berechnet werden. Dabei kann die Lagerleitung durch verschiedene Faktoren Einfluss nehmen.

Lagerfüllung

Über das Lager-Cockpit bzw. den Lagerleitstand ist der Füllstand der Lagerpositionen in Echtzeit ersichtlich. Per Knopfdruck können Nachschlicht-Wellen ausgelöst werden um das Lager aufzuräumen bzw. die Greiflagerpositionen wieder zu füllen.

Einlagerung

Das Verräumen von Lieferungen kann über Ladehilfsmittel wie Paletten besonders schnell und effizient von einen oder mehreren Mitarbeitern gleichzeitig durchgeführt werden. Damit wird auch das System von Bereichsverantwortlichen unterstützt.

Lageraufbau

Das Echtzeitlager unterstützt beliebig viele Lagerorte. Der Aufbau eines Lagerortes erfolgt systematisch in Lagerbereiche, über Reihen bis hin zur einzelnen Position. Lagerpositionen verfügen über einen Typ (Greiflagerposition oder Reserveposition) denen beliebig viele Artikel zugeordnet werden können. Die Zuordnung erfolgt automatisch durch den Wareneingang oder der Positionierung.

Ladehilfsmittel

Im Lager können Programm unterstützt verschiedenste Ladehilfsmittel wie z.B. Paletten verwendet werden.

Paletten

Mitarbeiter-Zeiterfassung

Durch die Ausstattung jedes Lagermitarbeiters mit einem mobilen Gerät ist eine besonders genaue Zeitaufzeichnung möglich. Pausen und Arbeitsunterbrechungen jeder Art können Sekunden genau festgehalten werden, vor allem aber liefern die Arbeitsaufzeichnungen wichtige Grundlagen zur Optimierung innerhalb des Lagers.

Inventuren

Zahlreiche Inventurtypen stehen mit unterschiedlichen Möglichkeiten zur Auswahl. Hervorstechend ist dabei der Echtzeitcharakter der Inventuren, d.h. der Sollstand des gezählten Artikel kann bei Bedarf erst unmittelbar Sekunden vor der durchgeführten Zählung ermittelt werden. Damit sind z.B. permanente Inventuren im laufenden Betrieb möglich.

Kommunikation

Über die direkte Nachrichten-Funktion des Programms können alle im Lager aktiven Mitarbeiter jeder Zeit erreicht werden. Kommissionierer verständigen die Lagerleitung automatisch über fehlende Artikel.

Auch dem Verkauf (TVV) wird eine verstärkte Kommunikation mit dem Lager ermöglicht. Hinterlegte Auftrags-/Artikelinformationen werden dem Kommissionierer automatisch angezeigt. Kommissionierer werden vom Verkauf direkt verständigt wenn Kunden im Haus sind.

Berechtigung

Durch ein umfassendes Berechtigungssystem können Abläufe im Lager klar geregelt werden. Arbeitsaufträge werden automatisiert als Aufträge den jeweils berechtigten zugeteilt und damit auch eine klare Verantwortung.

Priorisierung

Alle Abläufe im Lager können mit Prioritäten auf verschiedenen Ebenen versehen werden, damit werden wichtige Aufgaben auf jeden Fall zuerst erledigt.

Kontrolle

Nicht nur eine lückenlose Nachvollziehbarkeit aller Abläufe im Lager ermöglicht das Programm auch bzw. vor allem die Kontrollabläufe im Anschluss an die Hauptprozesse wie Wareneingang, Kommissionierung und Retourware tragen zur Qualitätssicherung und –Steigerung bei.


 

Optimierte Prozesse

Abhängig von den eigenen Anforderungen und Wünschen können die Abläufe durch verschiedene Programmvariationen abgebildet werden. Dabei steht eine vereinfachte als auch eine anspruchsvollere Variante zur Verfügung.

  • Wareneingang
  1. Lieferung vom Lieferant
  • Kontrolle der Warenlieferung
  1. Lieferung vom Lagerort (z.B Produktion)
  • Kontrolle der Warenlieferung
  1. Retourware vom Kunden / Tour
  • Mit Kontrollauftragssteuerung für Quarantäne oder Retourwarenlager
  • Kommissionierung
  1. Abholung sofort / Abholung Vorbestellung
  • Kontrolle der (Teil-) Kommissionierung mit Nachkommissionierungsmöglichkeit
  1. Tour – nach Auftrag oder nach Tour
  • Kontrolle der (Teil-) Kommissionierung mit Nachkommissionierungsmöglichkeit
  • Im Lager
  1. Einlagerung / Aufräumen
  2. Umlagerung
  • Quarantäne / Retourware (manuell od. automatisiert)
  • Umlagern (auch Lagerübergreifen)
  1. Nachschlichten
  2. Artikel-Meldung
  3. Direkt Nachricht – mit Posteingang
  • Inventur
  1. Vollinventur (gezählt/n. gezählt)
  • Gebindeinventur
  1. Teilinventuren
  • Artikelebenen/Klassen
  1. Permanente Inventur (automatisiert)

Zusammenarbeit

Das Echtzeitlager ist eng mit dem ERP System LISA verbunden, vor allem mit der Warenwirtschaft und unterstützt aber auch die weiteren LISA-Module wie Mowis und bietet eine Datengrundlage für LISA-BI.

Über Integria

Spezialisiert auf Getränkefachgroßhandel und Getränkeproduzenten, sind wir in Österreich Marktführer für branchen- spezifische und angepasste ERP Lösungen.
Wir begleiten unsere Kunden vom ersten Gespräch, über einen detaillierten Analyseprozess, hin zur erfolgreichen Gestaltung und Umsetzung der gewünschten Lösung.

Schlagzeilen

Kontaktieren Sie uns

Integria Wirtschaftsinformatik GmbH
Sponheimerstrasse 20

9020 Klagenfurt

Tel. +43 (0)463 30 50 40

office@integria.at

Verbinden Sie sich